Auf dieser Website wird das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke verwendet. Mit Hilfe eines Cookies kann so nachvollzogen werden, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook aufgenommen und verbessert werden können. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie auf "Cookies akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Seien Sie nicht die Führungskraft, die zu viel redet

Als Chef/in ist es oft schwer, die goldene Mitte zu finden, wenn es um Mitarbeiterkommunikation geht. Man möchte schließlich nicht die Mitarbeiter von der Arbeit abhalten, gleichzeitig aber auch sicherstellen, dass alle Mitarbeiter an Bord sind und sich gut informiert fühlen. Doch wie finden Sie als Führungskraft dieses Mittelmaß? Hier ein paar Tipps:

Der wichtigste Hinweis ist, dass wenn Mitarbeiter z.B. gerade mit Hochdruck an der Lösung eines Problems arbeiten oder ein wichtiges Dokument fertigstellen, Sie sie nicht unterbrechen. Die wenigstens Dinge sind so wichtig, dass es nicht ein paar Stunden warten kann, bis die Aufgabe fertiggestellt ist.

Um sicher zu stellen, dass sich jeder Mitarbeiter gehört und verstanden fühlt, können Sie z.B. monatliche Einzelgespräche einführen, in denen Sie nicht nur über die Arbeit, sondern auch über die persönliche Entwicklung sprechen. Als Führungskraft sich die Zeit zu nehmen, um in Ruhe mit dem Mitarbeiter zu kommunizieren, verbessert die Unternehmenskultur und auch die Motivation und das Zugehörigkeitsgefühl der Mitarbeiter.

Zwei Dinge müssen Sie dabei beachten: Kommunikation heißt als erstes Zuhören, nicht nur sprechen. Also hören Sie aufmerksam zu, wenn die Mitarbeiter Beschwerden und Sorgen an Sie herantragen. Zweitens ist es wichtig, dass Gespräche nicht sang- und klanglos verhallen. Wenn Ihre Mitarbeiter bemerken, dass ihr Feedback keinerlei Reaktion oder Veränderung bewirkt, werden sie sich auch nicht länger die Mühe machen, Ihnen von ihren Problemen zu erzählen.

Gleiches gilt übrigens auch für all Ihre anderen Anspruchsgruppen. Wenn Sie lernen wollen, wie Sie noch effektiver kommunizieren, besuchen Sie unseren Workshop „Gelingende Kommunikation“.