Auf dieser Website wird das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke verwendet. Mit Hilfe eines Cookies kann so nachvollzogen werden, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook aufgenommen und verbessert werden können. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie auf "Cookies akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Was zur Hölle ist denn jetzt Deep Learning?

Künstliche Intelligenz (KI) hat in letzter Zeit für viel Aufmerksamkeit und Gesprächsstoff gesorgt. Aber warum eigentlich? Künstliche Intelligenz wird schon seit den 90iger Jahren eingesetzt und ist damit überhaupt nicht so neu wie viele annehmen. Was jedoch neu ist und was auch KI einen neuen Aufschwung gegeben hat, sind die großen Mengen an labeled data, die heutzutage verfügbar sind. Ebenso hat sich der Bereich des Deep Learning extrem weiterentwickelt.

Deep Learning ist ein Teilbereich des Machine Learning, welches in der Lage ist, komplexe Probleme mit großen Datenmengen zu lösen. Gleichzeitig heißt, dass aber auch eine größere Datenmenge benötigt wird, um zu einer sinnvollen Applikation oder Lösung zu kommen.

Das Besondere am Deep Learning sind die neuronalen Netze, sprich Algorithmen, die dazu bestimmt sind, Muster und Zusammenhänge zu erkennen. Es ist damit möglich, komplexere, tiefgreifendere Zusammenhänge und Wirkungsweisen zu erkennen. Z.B. kann es nicht nur prognostizieren, wie viele Kunden in den Laden kommen werden, sondern auch was gekauft werden wird zu welchen Uhrzeiten und inwiefern das Wetter und die Jahreszeit darauf einen Einfluss haben.

Sie wollen mehr über künstliche Intelligenz erfahren? Dann besuchen Sie unseren Workshop!