Auf dieser Website wird das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke verwendet. Mit Hilfe eines Cookies kann so nachvollzogen werden, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook aufgenommen und verbessert werden können. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie auf "Cookies akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Führungskraft und die VUCA Welt – Eine Frage der Agilität

Wie kann ich als Führungskraft durch diese Welt voller Ungewissheiten, rasanten Veränderungen und Ambiguitäten sicher führen?

Der erste Schritt ist zu akzeptieren, dass man als Führungskraft nicht alles kontrollieren kann, genauso wie man nicht alle Antworten kennt und teilweise nicht einmal Sicherheit besteht, ob man überhaupt die richtigen Fragen stellt. Das zu akzeptieren ist notwendig, um in der VUCA Welt zu überleben.

Um im nächsten Schritt mit der erhöhten Geschwindigkeit mitzuhalten, müssen Führungskräfte lernen agil und flexibel zu führen. Es gibt dabei nicht nur eine Art der Agilität, sondern verschiedene Situationen erfordern verschiedene Ausprägungen von Agilität.

Eine gute Führungskraft muss in der Lage sein, große Zusammenhänge und Verbindungen zu erkennen, zu kommunizieren und flexibel darauf zu reagieren. Gleichzeitig muss sie sich selbst evaluieren und möglicherweise bestimmte Verhaltensweisen verändern. Selbstreflexion und Anpassung sind entscheidende Fähigkeiten in der VUCA Welt.