Auf dieser Website wird das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke verwendet. Mit Hilfe eines Cookies kann so nachvollzogen werden, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook aufgenommen und verbessert werden können. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie auf "Cookies akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Dauerhafte Veränderungen bewirken

Wenn es darum geht, das Verhalten von Menschen zu ändern, greifen wir oft auf einen Standardansatz zurück: Anderen sagen, was sie tun sollen. Das letzte Jahr war überfüllt von Empfehlungen und Anordnungen: "Tragen Sie eine Maske" und "Bleiben Sie zu Hause". Derselbe Ansatz wird genutzt, um mehr Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein zu erreichen: "Fahren Sie nicht mit dem Auto" und "Essen Sie nicht zu viel Fleisch". Anweisungen bewirken höchsten eine kurzfristige Verhaltensänderung, aber haben keinen langfristigen Effekt. Wir fühlen uns in unserer eigenen Entscheidungsfreiheit beschränkt und unsere intuitive Reaktion ist es, die Empfehlungen zu ignorieren.

Es gibt andere, effektivere Möglichkeiten, um langfristige Verhaltensveränderungen zu erreichen. Indem wir auf eine Diskrepanz zwischen Gedanken und Handlungen hinweisen, erhöhen wir das Gefühl der Freiheit und Kontrolle und motivieren dauerhafte Veränderungen. Menschen streben nach innerer Konsistenz; wir wollen, dass unsere Überzeugungen und Handlungen übereinstimmen. Wenn das nicht der Fall ist, verändern wir uns, um das Gleichgewicht wiederherzustellen. Das verlinkte Video zeigt die Diskrepanz zwischen unserer Akzeptanz von Kinderarbeit in Entwicklungsländern und dem Unglauben, wenn uns die gleichen Praktiken in Deutschland begegnen. Dieses Video regt einen Denkprozess an, der nicht erreicht wird durch die simple Anordnung: "Kaufen Sie keine Kleidung, die von Kindern hergestellt wurde." Wir müssen die Art und Weise ändern, wie wir Probleme und Herausforderungen ansprechen, um eine tatsächliche Veränderung zu provozieren und nicht Widerstand und Frustration hervorzurufen.