Auf dieser Website wird das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke verwendet. Mit Hilfe eines Cookies kann so nachvollzogen werden, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook aufgenommen und verbessert werden können. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie auf "Cookies akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Politiker werden die Klimakrise nicht allein lösen

 

"Wir sind nicht annähernd ehrgeizig genug, um die Ziele des Pariser Abkommens zu erreichen", erklärte UN-Generalsekretär António Guterres in der vergangenen Woche. Die aktuellen Pläne der Regierungen erlauben es uns nicht, die Klimaerwärmung auf 1,5 Grad zu begrenzen. Es fehlen langfristige Verpflichtungen in Kombination mit sofortigen Maßnahmen, um diese Ziele realistisch zu erreichen.

Wir brauchen Entscheidungsträger, die ihre Worte jetzt in Taten umsetzen. Aber wer sind diese Entscheidungsträger? Nur Politiker/innen? Oder auch Führungskräfte großer Organisationen? Oder haben wir nicht alle die Macht, etwas zu verändern? Wir, bei Semler Company, glauben an die Macht der Menschen. Das bedeutet nicht nur, dass wir glauben, dass Menschen motiviert, kreativ und ehrgeizig sind, um Ziele zu erreichen, die ihnen am Herzen liegen, sondern wir sind auch davon überzeugt, dass jede/r wirkungsvolle Veränderungen schaffen kann. Wir sind alle Entscheidungsträger. Wir haben die Macht, Einfluss zu nehmen, indem wir entscheiden, was wir kaufen, bei welchem Unternehmen wir arbeiten und welche Lebensmittel wir essen. Natürlich brauchen wir immer noch regulatorische Rahmenbedingungen, aber jedes Unternehmen und jede Person muss heute anfangen dafür zu sorgen, dass wir eine lebenswerte Welt erhalten. Sonst haben wir keine Basis mehr, auf der wir weiter unsere Zukunft aufbauen können. Ist das nicht Ansporn genug?