Auf dieser Website wird das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke verwendet. Mit Hilfe eines Cookies kann so nachvollzogen werden, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook aufgenommen und verbessert werden können. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie auf "Cookies akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Autorität und Führung: ein Balanceakt

Würden Sie jemanden mit Elektroschocks Schmerzen zufügen, wenn es Ihnen aufgetragen wird? Während Ihre intuitive Antwort ist „Nein, natürlich nicht“, zeigen die Experimente von Stanley Milgram und seinen Nachfolgern ein anderes Bild. Wenn uns jemand klare Befehle gibt, sind wir sehr schnell gewillt unsere eigenen Moralvorstellungen und Werte zu ignorieren und einfach den Auftrag auszuführen. Auch wenn das bedeutet, andere Menschen mit Elektroschocks zu verletzen. Unser Team von Semler Company hatte eine lange Diskussion über die Implikationen, die diese Experimente für Führungskräfte hat.

Zwar wird hoffentlich nie jemand von seinem/ihrem Chef/in gebeten, jemandem Elektroschocks zu geben, aber wir erhalten, meist in sehr stressigen Zeiten, sehr klare Anweisungen von unserem Chef/in mit wenig Raum für Diskussionen oder Interpretationen. Die Milgram-Experimente zeigen uns, dass wir in solchen Situationen bereit sind, unsere eigenen moralischen Überzeugungen zu ignorieren und die Aufgabe einfach zu erfüllen. Wir fühlen uns weniger verantwortlich und übernehmen keinen Ownership mehr für das Ergebnis. "Es ist nicht unsere Schuld, wir haben nur Aufträge ausgeführt". Diese Art von Kultur führt nicht nur zu Verstößen gegen Gesetze, sondern verhindert auch jede Art von Zusammenarbeit und Innovation. Obwohl Führungskräfte Autoritätspersonen sind, müssen sie sicherstellen, dass sie niemals den moralischen Kompass der Mitarbeiter ignorieren.