Auf dieser Website wird das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke verwendet. Mit Hilfe eines Cookies kann so nachvollzogen werden, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook aufgenommen und verbessert werden können. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie auf "Cookies akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Warum Well-being wichtiger als jemals zuvor ist

Sind Sie immer noch entspannt nach Ihrem Winterurlaub? Oder hat Sie der Stress schon wieder eingeholt? Allein in den USA belaufen sich die Kosten für arbeitsbedingten Stress auf fast 190 Milliarden Dollar und 120.000 Todesfälle jährlich. Eines müssen Unternehmen erkennen: Burnout und allgemeines Wohlbefinden ist kein individuelles Thema, sondern etwas, das durch die Unternehmenskultur und -bedingungen entsteht. Ein Beispiel: Wenn ein Kanarienvogel in einem Kohlebergwerk aufhört zu singen, aufgrund von giftigen Grubengasen, hat das nichts mit dem Vogel selbst zu tun, sondern mit der Umgebung, in der er sich befindet.

Die VAE haben mit der Gründung des "Well-being Council" einen Schritt in die richtige Richtung gemacht. Dieser Rat soll Unternehmen helfen, arbeitsfreundlichere Initiativen einzuführen, z.B. flexible Arbeitszeiten, regelmäßige psychische Gesundheitsberatungen und gesünderes Essen in der Kantine. Das Ziel ist eine höhere Mitarbeiterzufriedenheit und eine geringere -fluktuation. Interessant ist, dass der Schwerpunkt auf dem Wohlbefinden von Mitarbeitern liegt und nicht nur auf der Gesundheit. Ein notwendiger Perspektivwechsel.