Auf dieser Website wird das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke verwendet. Mit Hilfe eines Cookies kann so nachvollzogen werden, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook aufgenommen und verbessert werden können. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie auf "Cookies akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Warum großartige Mitarbeiter großartige Unternehmenskulturen verlassen

Besonders heutzutage ist die Unternehmenskultur eines der stärksten Instrumente, um Produktivität, Mitarbeiterzufriedenheit und -bindung sowie das allgemeine Ansehen eines Unternehmens zu steigern. Denken Sie an Google - alle wollen dort arbeiten, weil wir alle gehört haben, wie großartig die Kultur ist. Gleichzeitig sehen wir Beispiele von Menschen, die "großartige Kulturen" konsequent verlassen. Warum passiert das und wie können wir es verhindern?

Das uralte Sprichwort "Tue, was Du versprichst" kommt in den Sinn, wenn man dieses Phänomen untersucht. Verhalten, Systeme und Praktiken, die sich an den Werten des Unternehmens orientieren, bilden gemeinsam eine Kultur. Wenn wir Diskrepanzen zwischen Werten, Gesagtem und Getanem sehen, beginnt eine großartige Kultur zu bröckeln. Zum Beispiel kann ein Unternehmen ein Image der Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben fördern, gleichzeitig aber auch erwarten, dass die Menschen jede zweite Nacht Überstunden machen. Diese Ungereimtheiten können an jeder Stelle der Firma auftreten, und wenn es genug davon gibt, wird die Dissonanz zu groß.

Der beste Weg, dies zu verhindern, besteht unserer Meinung nach darin, zunächst zu erkennen, dass es dieses Problem gibt. Ein ständiges Monitoring, Reflektieren und Steuern der Unternehmenskultur ist notwendig, um das Verhalten und die Anreize mit den Werten in Einklang zu bringen und ein Zugehörigkeitsgefühl für die Menschen zu schaffen. Sagen Sie nicht "unsere Kultur ist großartig", stellen Sie sicher, dass sie es ist.